Jugendschöffen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gesucht

Ehrenamt

Für das Aufstellen der Vorschlagslisten zur Wahl der Jugendschöffen werden interessierte und engagierte, erzieherisch befähigte und in der Jugenderziehung erfahrene Personen für die Amtsperiode 2019 bis 2023 gesucht.

So werden für das Amtsgericht Neubrandenburg 176, für das Amtsgericht Waren 60 Kandidatenvorschläge benötigt. Es werden zudem für das Landgericht Neubrandenburg aus dem Bezirk des Amtsgerichtes Neubrandenburg 80 Jugendschöffen und aus dem Bezirk des Amtsgerichtes Waren 20 Jugendschöffen benötigt.

Hinweis: Es wird darauf hingewiesen, dass sich der Bewerber/Vorschlag nicht aussuchen kann für welches Gericht dieser eingesetzt wird. Somit werden aus dem Bezirk des Amtsgerichtes Neubrandenburg insgesamt 256 Jugendschöffen und aus dem Bezirk des Amtsgerichtes Waren insgesamt 80 Jugendschöffen benötigt. Zu welchem Gericht der Bewerber/Vorschlag schlussendlich gewählt wird, entscheidet der Schöffenwahlausschuss.

Die erzieherische Befähigung eines Jugendschöffen ist dabei nicht ausschließlich an die Ausübung eines pädagogischen Berufes gebunden. Auch Vorruheständler und Rentner sowie Pensionäre können dabei entsprechend tätig werden.

Wichtige Kriterien sind außerdem:
Die Kandidaten müssen mit Beginn der Amtsperiode am 1. Januar 2019 mindestens 25 Jahre alt sein, dürfen aber noch nicht das 70. Lebensjahr vollendet haben. Der Gesetzgeber fordert laut § 33 und § 34 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG), dass die zum Jugendschöffen vorgeschlagenen Personen im Landkreis und in der zum Einzugsbereich gehörenden Gemeinde wohnhaft sein sollen.

Als Jugendschöffe an den Amtsgerichten kommt man etwa zehn- bis zwölfmal pro Jahr zum Einsatz. Der Aufwand pro Einsatz/Verhandlungstag richtet sich nach der Art des vor Gericht zu verhandelnden Falls.

Die gewählten Jugendschöffen erhalten vor Aufnahme dieses Ehrenamtes eine Einweisung und somit alle erforderlichen Informationen. Sie werden für ihre Tätigkeit nach den Vorgaben des „Gesetzes über die Entschädigung der ehrenamtlichen Richter“ entschädigt. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass Fahrkosten erstattet werden.

Ihre Vorschläge bzw. Bewerbung senden Sie bitte direkt in schriftlicher Form (Bewerbungs- bzw. Vorschlagsformulare sind u. a. auf der Internetseite www.schoeffenwahl.de abrufbar) an das Jugendamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte; An der Hochstr. 1 in 17036 Neubrandenburg.

Im Jugendamt steht Ihnen Frau Katharina Oppelt als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist telefonisch unter 0395 57087 5353 oder per Mail unter katharina.oppelt@lk-seenplatte.de zu erreichen.

Quelle: PM Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Zurück

Neuigkeiten

Diemitz als Festspielstätte?

Der Förderverein Diemitz e.V. hat sich bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern für das Programm "Stars im Dorf" beworben.

Weiterlesen …

Satzungsentwurf "Touristische Abgabe" liegt vor

Es ist geplant in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte touristische Abgaben einzuführen. Diese Einnahmen helfen den Orten und Gemeinden anteilig Kosten für touristische Infrastruktur, die ja auch durch Einwohner der Region genutzt wird, zu decken.

Weiterlesen …

Das AMT informiert - Winterdienstpflichten

Für die Städte Mirow und Wesenberg sowie für die Gemeinden Wustrow und Priepert regelt jeweils die Straßenreinigungssatzung die Art und den Umfang der Straßenreinigung inklusive der Schnee- und Glättebeseitigung. Somit ist auch im Winter eine ausreichende Verkehrssicherheit gewährleistet.

Weiterlesen …

Kleinseenlotse Ausgabe Dezember

Die aktuelle Dezember- Ausgabe des Kleinseenlotsen steht zum Download bereit.

„lebendiger Adventskalender“ in Mirow

Im Dezember gibt es in Mirow eine Neuauflage des "lebendigen Kalender". Start ist am 1. Dezember, auf dem Marktplatz in Mirow mit einer kleinen vorweihnachtlichen Musik des Posaunenchores.

Weiterlesen …

Jugendschöffen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gesucht

Für das Aufstellen der Vorschlagslisten zur Wahl der Jugendschöffen werden interessierte und engagierte, erzieherisch befähigte und in der Jugenderziehung erfahrene Personen für die Amtsperiode 2019 bis 2023 gesucht.

Weiterlesen …

Ausbildung beim Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte

Das AMT Mecklenburgische Kleinseenplatte bildet ab 01. September 2018 zum/zur Verwaltungsfachangestellten aus. Einsendeschluß ist der 31.12.2017

Weiterlesen …

Besucherrekord im Schloß Mirow

Die Staatlichen Schlösser und Gärten in Mecklenburg-Vorpommern bleiben weiterhin beliebte Ausflugsziele. Auch in diesem Jahr kamen wieder mehr als 200.000 Besucher in die Schlösser Bothmer, Mirow, Hohenzieritz und ins Jagdschloss Granitz.

Weiterlesen …

Jahreskalender mit heimischen Motiven

Pünktlich vor dem Jahreswechsel stellen zwei Fotografen aus der Region Mecklenburgische Kleinseenplatte ihre "Jahreskalender 2018" vor.

Weiterlesen …

Öffnungszeiten 3 Königinnen Palais in Mirow

Von November bis März, sowie in den Weihnachts- und Winterferien kann das "3 Königinnen Palais" in Mirow wie folgt besucht werden. ÖFFNUNGSZEITEN

Priepert mit neuer Badestelle

Am Sonnabend, dem 28.10.2017, wurde die neue Badestelle in Priepert feierlich eröffnet.

Weiterlesen …

Längere Öffnungszeiten an den automatisierten Schleusen

Die automatisierten Schleusen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Eberswalde öffnet erneut im Oktober länger.

Weiterlesen …

Kulturherbst an der mecklenburgischen Seenplatte

Genießen Sie mit der Familie und mit Freunden in der Zeit vom 9. bis zum 24. September, den KULTURHERBST 2017. Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Ausstellungen, geführte thematische Wanderungen und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Weiterlesen …

Wertstoffhöfe mit neuen Öffnungszeiten

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat mit der Firma REMONDIS neue Öffnungszeiten für seine Wertstoffhöfe vereinbart. Der Landkreis stellt sich damit auf die Bedürfnisse der Bürger ein, indem die Wertstoffhöfe freitags länger geöffnet haben.

Weiterlesen …

Schülerfahrkarten rechtzeitig abholen

Eltern sollten rechtzeitig daran denken, die Schülerfahrkarten für ihre Kinder abzuholen. Auch ein Passbild vom Kind muss mitgebracht werden. Denn ab 1. September gibt es kein Pardon.

Weiterlesen …