Das AMT informiert - Winterdienstpflichten

Regelung für den Winterdienst an der Kleinseenplatte

Foto: Die Minijob- Zentrale

Für die Städte Mirow und Wesenberg sowie für die Gemeinden Wustrow und Priepert regelt jeweils die Straßenreinigungssatzung die Art und den Umfang der Straßenreinigung inklusive der Schnee- und Glättebeseitigung. Somit ist auch im Winter eine ausreichende Verkehrssicherheit gewährleistet.

Im Folgenden werden diese Regelungen dargestellt, um Ihnen einen Überblick über die ordnungsgemäße Durchführung des Winterdienstes zu verschaffen und eventuelle Fragen bereits im Vorfeld zu beantworten. Eine der häufigsten Fragen, die jedes Jahr gestellt wird ist: „Wann und wie muss gestreut bzw. geräumt werden?“

Gehwege sind in einer für den Fußgängerverkehr erforderlichen Breite von Schnee freizuhalten. Glätte ist unverzüglich mit abstumpfenden Mitteln und oder Salz zu beseitigen. Salz ist nur einzusetzen, wenn der vorhandene Baumbestand nicht gefährdet wird. Das gilt auch für Straßenkreuzungen und  Straßeneinmündungen, für die Teile von Fußgängerüberwegen, auf denen Schnee und Glätte vom Gehweg aus beseitigt werden können.

Auf mit Sand, Kies oder Schlacke befestigten Gehwegen sind die Schneemengen, die den Fußgängerverkehr behindern, unter der Schonung der Gehwegflächen zu entfernen.

Schnee ist von Montag bis Freitag einschließlich bis 07:00 Uhr, an Samstagen bis 08:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 09:00 Uhr bis jeweils 20:00 Uhr unverzüglich nach beendetem Schneefall, nach 20:00 Uhr gefallener Schnee bis zu der für den folgenden Tag festgesetzten Zeit zu entfernen.

Glätte ist von Montag bis Freitag einschließlich bis 07:00 Uhr, an Samstagen bis 08:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 09:00 Uhr unverzüglich nach ihrem Entstehen, nach 20:00 Uhr entstandene Glätte bis zu der für den folgenden Tag festgesetzten Zeit zu beseitigen.

Schnee und Eis sind auf dem an die Fahrbahn angrenzenden Drittel des Gehweges oder des Seitenstreifens, wo dieses möglich ist, auf dem Fahrbahnrand zu lagern. Der Fahr- und Fußgängerverkehr darf nicht gefährdet werden. Schnee und Eis dürfen nicht auf die Fahrbahn geschafft werden.

Zu beachten ist weiterhin, dass die Schnee- und Glättebeseitigung der entsprechenden Straßenteile, laut Straßenreinigungssatzung, auf die Eigentümer der anliegenden Grundstücke übertragen wird.

Wer vorsätzlich oder fahrlässig seiner Pflicht zur Schnee- und Glättebeseitigung nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig.

Quelle: Kleinseenlotse 12/2017

Zurück

Neuigkeiten

Public Viewing an der Mecklenburgischen Kleinseenplatte

Alle kleinen und großen Fußballfans können auch an der Kleinseenplatte zum Public Viewing zusammenkommen. Hier ein paar Tipps.

Weiterlesen …

Neue Stadtpläne von Mirow und Wesenberg

Die Tourismusinformationen in Mirow und Wesenberg stellen ab sofort Stadtpläne für beide Orte im A4-Format kostenfrei zur Verfügung.

 

Weiterlesen …

Waldbrandstufe 4 an der Seenplatte

Die sommerliche Witterung zusammen mit stetigem, frischem bis starkem Ostwind hat zu einem weiteren Anstieg der Brandgefahr in den Wäldern des Landes geführt. In den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald sowie in den kieferndominierten Bereichen der Mecklenburgischen Seenplatte gilt die Gefahrenstufe 4.

Priepert siegt beim Dorfwettbewerb

Das Dorf Priepert, im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, ist im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ Sieger geworden.

Weiterlesen …

Camping- und Ferienpark Havelberge erhält ADAC Spitzenprädikat

Der ADAC-Campingführer vergibt auch 2018 wieder das Spitzenprädikat "ADAC-Superplatz 2018" für den Camping- und Ferienpark Havelberge in Groß Quassow.

Weiterlesen …

Sozialministerin besuchte FZ in Mirow

Stefanie Drese, Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, besuchte am Freitag, dem 12. Januar, das Familienzentrum in Mirow.

Weiterlesen …

Info- Veranstaltungen „Touristische Abgaben in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte“

Die Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH möchte in verschiedenen Veranstaltungen zum aktuellen Stand bezüglich touristischer Abgaben in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte informieren.

Weiterlesen …

Investitionen in das Dorfgemeinschaftshaus in Wustrow

Der Haushaltsetat für 2018 wurde von den Wustrower Gemeindevertretern beschlossen. Im Mittelpunkt der zukünftigen Investitionen soll die Sanierung und Modernisierung des Dorfgemeinschaftshauses stehen...

Weiterlesen …

Neue Kita- Beiträge in Wesenberg in 2018

Auf die Eltern der „Spatzenhus- Kinder“ in Wesenberg kommen in 2018 neue Elternbeiträge zu.

Weiterlesen …

Abfallratgeber 2018 & Einsammlung der Weihnachtsbäume

Der ABFALLRATGEBER 2018 steht jetzt zur Verfügung. Die Termine für die Einsammlung der WEIHNACHTSBÄUME finden Sie hier bei uns. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link.

Weiterlesen …

Kirchengemeinden - wie weiter?

Bereits in der vorhergehenden Legislaturperiode der Kirchengemeinderäte wurde zusammen mit den Kirchengemeinden Mirow, Wesenberg, Schillersdorf und Lärz-Schwarz als sogenannte Unterregion über die Zukunft nachgedacht.

Weiterlesen …

Selbsthilfegruppe in Mirow gegründet

Seit kurzem gibt es in Mirow eine Selbsthilfegruppe für Co-abhängige, beziehungssüchtige Menschen bzw. Menschen, die eine bessere Beziehung zu sich selbst und andere aufbauen möchten.

Weiterlesen …

Diemitz als Festspielstätte?

Der Förderverein Diemitz e.V. hat sich bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern für das Programm "Stars im Dorf" beworben.

Weiterlesen …

Satzungsentwurf "Touristische Abgabe" liegt vor

Es ist geplant in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte touristische Abgaben einzuführen. Diese Einnahmen helfen den Orten und Gemeinden anteilig Kosten für touristische Infrastruktur, die ja auch durch Einwohner der Region genutzt wird, zu decken.

Weiterlesen …

Das AMT informiert - Winterdienstpflichten

Für die Städte Mirow und Wesenberg sowie für die Gemeinden Wustrow und Priepert regelt jeweils die Straßenreinigungssatzung die Art und den Umfang der Straßenreinigung inklusive der Schnee- und Glättebeseitigung. Somit ist auch im Winter eine ausreichende Verkehrssicherheit gewährleistet.

Weiterlesen …